Das Thema Mitarbeiterbeteiligung ist ein weites Feld und wird dementsprechend unterschiedlich in der Öffentlichkeit diskutiert und gedeutet.

Wir geben Ihnen auf den folgenden Seiten einen Überblick, über die Bausteine einer Mitarbeiterbeteiligung und was darunter im einzelnen zu verstehen ist.


Was ist Mitarbeiterbeteiligung überhaupt?

Mitarbeiterbeteiligung soll dazu beitragen, ja dazu führen, dass sich im Unternehmen alle als Gewinner fühlen. Der Gewinn aus unterschiedlichen Sichten betrachtet, spiegelt sich in den Vorteilen wieder, die die Mitarbeiterbeteiligung mit sich bringt.

Diese Vorteile sind in wissenschaftlichen Studien ermittelt worden. Mitarbeiterbeteiligung bedeutet Beteiligung der Mitarbeiter am Kapital und Erfolg des Unternehmens aber auch die Stärkung der innerbetrieblichen Zusammenarbeit durch partnerschaftliches Miteinander.

In der Mitarbeiterbeteiligung liegt das Potenzial für Ihre stabile und erfolgreiche Zukunft.

Opens internal link in current windowDie Mitarbeiterbeteiligung

Die Effekte einer Mitarbeiter-Beteiligung waren in den letzten Jahren Gegenstand diverser wissenschaftlicher Untersuchungen. Die empirischen Ergebnisse schreiben der Mitarbeiterbeteiligung übereinstimmend positive Wirkungen zu. Diese sind zum Teil nachweisbar und berechenbar.

Vorteile aus Unternehmersicht

  • Ertragssteigerung
  • höhere Rentabilität
  • Produktivitätssteigerung
  • Kostenreduzierungen
  • Stärkung der Eigenkapitalbasis
  • erhöhte Finanzkraft
  • höhere Motivation
  • Bereitschaft zum Wandel
  • Risikominimierung
  • bessere innerbetriebliche Kommunikation u. Zusammenarbeit
  • Stärkung der Beziehungen zu Lieferanten und Kunden
  • verbesserter Wissenstransfer

Vorteile aus Mitarbeitersicht

  • Beteiligung an unternehmerichen Entscheidungen ( Planung, Operativ, Investition)
  • Arbeitsplatzsicherheit
  • Weiterbildung/Qualifizierung
  • offene Information
  • Übertragung von Verantwortung
  • bessere innerbetriebliche Kommunikation u. Zusammenarbeit
  • Standortsicherung
  • Risikominimierung

Opens internal link in current windowVorteile der Mitarbeiterbeteiligung

Was ist eigentlich immaterielle Mitarbeiterbeteiligung?

Die immaterielle Mitarbeiterbeteiligung spricht die Beteiligungskultur, die innerbetriebliche Zusammenarbeit, Organisation und Verhalten an, also die partnerschaftliche Unternehmensführung als Gesamtheit. Partnerschaftliche Unternehmensführung darf keine Insellösung im Unternehmen sein, sondern muss das ganze Unternehmen durchziehen. Alle Beteiligten im Unternehmen sollen Gewinn aus der Zusammenarbeit ziehen.

Wie heißt es so oft: „Wir ziehen alle an einem Strang“; aber ziehen auch alle in dieselbe Richtung?

Dieses festzustellen, eine gemeinsame Richtung zu erarbeiten und dabei die MitarbeiterInnen als Hauptakteure in den Mittelpunkt des Prozesses zu stellen, ist ein Teil partnerschaftlicher Unternehmensführung. Mitarbeiterführung und Mitarbeiterqualifizierung sind zwei weitere wesentliche Bausteine partnerschaftlicher Unternehmensführung.

Partnerschaftliche Unternehmensführung ist damit Leitgedanke und Lernprozess zugleich.

Die materielle Mitarbeiterbeteiligung umfasst im Wesentlichen die Kapitalbeteiligung und die Erfolgsbeteiligung. In angrenzenden Bereichen kommen das Mitarbeiter-Guthaben, die Entgeltumwandlung und das Wertguthaben hinzu.

Als Kapitalbeteiligung gelten alle Formen der schuld- und gesellschaftsrechtlichen Verknüpfung von Mitarbeiter und Arbeitgeber. Die Kapitalbeteiligungen werden in der Regel auf der Ebene der schuld- bzw. der gesellschaftsrechtlichen Verpflichtungen behandelt. Von der Beteiligungsgestaltung hängt es ab, ob das Mitarbeiterkapital Eigen- oder Fremdkapitalcharakter besitzt.

Die Erfolgsbeteiligung ist im Wesentlichen der Sphäre des Arbeitsrechts zuzurechnen. Die Möglichkeiten der Erfolgsbeteiligung richten sich in der Regel an den verfolgten Zielen aus und können sich am Unternehmensergebnis wie auch an Teilbereichen des Unternehmens orientieren. Auch Verlustbeteiligung sind je nach Gestaltungsziel möglich.

Aus dem Portfolio von Beteiligungsformen muss für eine erfolgversprechende Mitarbeiterbeteiligung ein Maßanzug für das Unternehmen geschneidert werden.